2015

53. Woche - 30. Dezember 2015



29. Dezember um 20.45 Uhr... Ruhe im 13-Personen-Bett. Gute Nacht!


49. Woche - 3. Dezember 2015



Letzten Montag war die Pferdezahnärztin zu Besuch, um die Gebisse unserer 6 Ponys zu kontrollieren. Es war schnell klar, dass die Zähne von Champagne, Gracia, und dem Neuankömmling Donna in Ordnung sind. Clyde, Theo und Pandora mussten allerdings fixiert werden, damit sie behandelt werden konnten. Zum Glück hatten die drei keine Angst und laufen inzwischen wieder fröhlich kauend auf der Weide herum!


47. Woche - 18. November 2015



Daisy hat eine übermütige Laune...


42. Woche - 18. Oktober 2015



Dieses junges Kätzchen wurde Anfang Juli durch unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Jill von der Straße geholt, wo sie angefahren worden war, während jeder weiterfuhr. Es kam Blut aus ihrer Nase, sie konnte ihr linkes Vorderbein nicht mehr bewegen, und die Hinterbeine waren auch schwach. Alles schien schnell wieder gut zu heilen, nur das Vorderpfötchen nicht, das schleppte beim Laufen über dem Boden.

In Übereinstimmung mit der Tierärztin entschieden wir, das Kätzchen mit Medikamenten und Therapie zu unterstützen und einfach abzuwarten, aber immer wieder war das Pfötchen Wund vom Schleppen. Der (Nerven-)Schaden stellte sich als permanent heraus. Letzten Montag war Mercedes, wie wir sie mittlerweile genennt haben, groß und stark genug, dass das Pfötchen entfernt werden konnte. Sie hat die OP gut überstanden und tut ihr Bestes, mit nur einem Vorderbein zurechtzukommen!


33. Woche - 11. August 2015



Menschen, denen Tiere etwas bedeuten, und die sogar Urlaub nehmen, um für die Tiere die Ärmel hochzukrempeln, begegnen uns nicht oft. Wir hatten daher großes Glück, dass in den letzten 1 1/2 Wochen sechs dieser Menschen aus den Niederlanden hart gearbeitet haben, um die jährlichen Wartungsarbeiten an Ställen und Weiden durchzuführen. Fantastisch, denn ohne diese spontan angebotene Hilfe hätten wir das so schnell nicht geschafft. Neben der täglichen Versorgung der Tiere haben Sylvia, Sammy, Melissa, Wanda, Armain und Jurjen unter anderem alle Ställe neu getüncht und entfernten giftige Pflanzen aus der Weide. Im Namen der Tiere ein herzliches Dankeschön!


23. Woche - 5. Juni 2015



Am Dienstag ist der Superfreiwillige Luc 'mal eben' mit unserer Stiftung-DierenLot-Tiertransportambulanz, bis oben voll mit Säcken mit Altkleidern für die Altkleidersammelaktion, von Sögel zum Sammelpunkt in Rotterdam gefahren. Aber das Hauptziel der Fahrt waren 23 weiße Industrie-Legehühner, die (zum Spaß?) in einem Garten bei der Stadt Delft ausgesetzt wurden. Wie die Kämme der Tiere zeigen, hatten sie noch nie zuvor Tageslicht gesehen. Jetzt hielten sie eine ganze Voliere, eigentlich bestimmt für das Auffangen von Wildvögeln, bei der Wildvogelauffangstation Delft besetzt. Luc brachte sie mit nach Sögel und die Damen genießen jetzt die Sonnenstrahlen in der Quarantänestation.


21. Woche - 21. Mai 2015



Kater Roter Keesje will immer gern in den Großstall rein. Das darf er aber nicht, da er sonst durch die Hintertür aubhauen kann. Immerhin bleibt er fasziniert durch alles was da drinnen passiert. Zum Glück kann er alles durch das Fenster genau beobachten.


19. Woche - 6. Mai 2015



Die kleine Diva Miss Porky wohnt jetzt auch bei der großen Schweinefamilie. Zusammen mit denen durch uns im Bundesschießgebiet eingefangenen Mutti und ihren Kinder Jilly, Jola und Jost, sowie den wochenlang flüchtigen Boris und Binky. Sie schläft jetzt friedlich mit im 18-Personsbett!


16. Woche - 17. April 2015



In tiefer Trauer…

Letzten Dienstag mussten wir die Gallionsfigur unseres Gnadenhofes, die Ziege Melief, einschläfern lassen. Sie wurde ungefähr 14 Jahre alt, von denen sie 12 der Mittelpunkt unseres Hofes war. Was immer wir auch erlebten in der Zeit, in der unsere Stiftung nun besteht, Melief war immer als stabiler Faktor dabei.

Melief hatte vor 12 Jahren mit ein paar anderen Ziegen in erbärmlichen Umständen auf einem Stück Land gelebt. Niemand hatte sich um die Tiere gekümmert - außer einer Frau und ihrer Familie, die es nicht ertrugen, dass die Tiere nichts zu essen bekamen. 'Mijn Lieve' (meine Liebe) nannte die Frau die schwangere Ziege, um die sie sich besonders viel Sorgen machte, woraus später ‘Melief' wurde. Als sie die schwangere Melief endlich von dem Grundstück retten konnte, warf Melief in ihrer vorübergehenden Unterkunft zwei Junge, Veerle und Pepijn. Alle drei zogen kurz danach in unseren noch jungfräuliche Auffangstation ein. Melief entwickelte sich so wunderbar, nachdem sie es so schlecht gehabt hatte, dass wir sie bei der Gründung der Stiftung als Symbol für unsere Arbeit wählten, und so wurde Stiftung Melief Wirklichkeit.

Melief kränkelte in letzter Zeit, sie hatte anscheinend irgendwo in ihren Eingeweiden eine Entzündung oder einen Tumor. Aber noch bis letzte Woche ging sie jeden Tag fröhlich auf die Weide. Wir hatten dennoch gemerkt, dass ihre Tochter Veerle, mit der sie nach dem Tod von Pepijn voor ein paar Jahren unzertrennlich war, immer mehr eigener Wege ging. Anfang dieser Woche wurde Melief sehr schwach, bis sie am Dienstag nicht mehr aufstehen konnte und nicht mehr essen wollte. Dann wussten wir, dass wir ihr helfen mussten, um zu vermeiden, dass sie tagelang leiden musste.

Wir werden Melief für immer vermissen, aber sie wird auch für immer die größte Inspiration unserer Arbeit für die Tiere sein.

Ruhe in Frieden, liebe Melief...


14. Woche - 2. April 2015



Toro & Sproet... ♥


11. Woche - 14. März 2015



Wie herzerwärmend ist es doch, all' die gefiederten Tiere auf unserem Gnadenhof seit einigen Wochen wieder im Sonnenlicht scharren zu sehen, nachdem sie monatenlang eingesperrt leben mussten, wegen der Stallpflicht für Geflügel. Alles schien nun wieder ruhig zu sein, und dann kam gestern auf einmal die Nachricht dass in Harderwijk in den Niederlanden wieder Geflügelpest ausgebrochen ist… 30.000 Tiere wurden gekeult. Wir fürchten das, was da auf uns zukommt.


10. Woche - 6. März 2015



Diese zwei im Emsland berühmten Schweinchen sind in Januar endgültig beim Gnadenhof Melief eingezogen! Lesen Sie hier über die lange Reise, die sie unternahmen, bevor sie bei Melief ankamen: http://stichtingmelief.nl/de/h/nachrichten/nachrichten.php?nieuws_id=431&terug=1 In diesem Bericht befinden sich auch die Links zu den vier Zeitungsartikeln, die Boris und Binky gewidmet sind. Für beide Kerlchen suchen wir noch Paten!


9. Woche - 25. Februar 2015



Weiche Körbchen mit Kuscheldecken? Das einzige was wir brauchen ist etwas zum draufsitzen und eine wärmende Fast-Frühlingssonne. Dann sind wir schon zufrieden!


8. Woche - 17. Februar 2015



Als vor einem Monat die kaputten Hundehütten das Thema des Fotos der Woche waren, reagierten verschiedene Menschen sehr warm und beteiligt. Dies sorgte dafür, dass wir in kürzester Zeit ausreichend Geld zusammen hatten, um neue isolierte Hundehütten anzuschaffen! Nach dem Aussuchen der richtige Hütten, einem Nachlaß vereinbaren, dem per Vorkasse bezahlen, der Versendung, dem Transport, dem Zusammenbauen, dem Lasieren und zum Schluss dem am letzten Freitag mit 4 Personen ins Gehäge schleppen, gibt es hier letztendlich das erste Bild von Lizzie, die zum ersten Mal aus einem der drei neue Hütten rauskommt!

Von hier aus danken wir jedermann, der, mit einem finanziellen Impuls, dafür gesorgt hat, dass die Hunde sich wieder im Trocknen hinlegen können, jetzt sogar mit Schaufenster!


7. Woche - 10. Februar 2015



Ziege Melief mit ihrer Tochter Veerle: seit der Geburt von Veerle im Herbst 2002 sind sie immer unzertrennlich in der Herde. Auch Tiere haben (Familien-)Beziehungen fürs Leben…


4. Woche - 19. Januar 2015



Gemütlich zusammen in der Wintersonne (zwei Tage her...) auf dem Kaninchenhügel.


2. Woche - 10. Januar 2015



Die isolierten Hundehütten, in denen Rottweiler Charly, Rottweilerhündin Lizzie und spanische Mastiffdame Ilka, unsere nächtlichen Wachhunde, tagsüber verweilen, waren durch Wetter und intensiven Gebrauch bereits ziemlich verschlissen. Aber jetzt, da bereits seit Tagen ein Sturm wütet, fielen die Hütten plötzlich wie Pappkartons auseinander. Wir müssen nun rasch neue Hütten kaufen. Der Preis einer Hütte liegt bei ungefähr 500 Euro. Wer will sich beteiligen und für 3 neue, sturmfeste, isolierte Hundehütten spenden? Auch kleine Beträge helfen: IBAN: DE34280698782235550200 BIC: GENODEF1KBL , zugunsten Gnadenhof Melief e.V.. Im Namen unseres behaarten Sicherheitsteams herzlichen Dank im Voraus!