Foto der Woche

15. Woche - 14. April 2016



Ende März stand ein Mann an der Tür mit einem kleinen schmutzigen Kätzchen, voll Rotz und mit verklebten Augen. Es stellte sich heraus, dass er ein paar Dörfer weiter in einer Bäckerei arbeitet, wo das Kätzchen ein und aus ging. Wenn wir das Kätzchen nicht aufnehmen würden, würde er es wieder laufen lassen, aber eigentlich wollte er das auch nicht. Dieses Kätzchen hatte Hilfe wirklich nötig, darum nahmen wir uns ihrer an.

Zum Glück war der Test auf Leukose und Katzenaids beim Tierarzt negativ, so dass das keine Gründe für ihren Zustand sein konnten. Lori, wie wir sie nannten, musste im Herbst 2015 geboren worden sein, aber sie sah aus wie ein unterernährtes Kätzchen von 3 Monaten.

Glücklicherweise halfen die Medikamente, und Lori geht es nun etwas besser. Wahrscheinlich wird sie ihr Leben lang an Schnupfen leiden, der chronisch wurde, weil er so lange unbehandelt geblieben war. Aber sie gibt ihr bestes, so schnell wie möglich zu Kräften zu kommen und dann in ihr neues Zuhause im Ruhrgebiet umziehen zu können. Denn da ist sie zum Glück willkommen!


11. Woche - 15. März 2016



Bitte nicht stören wenn wir die Frühlingssonne genießen!


6. Woche - 8. Februar 2016



Ziegenbock Pim hat eine Ausbildung als Thai-Masseur angefangen. Als er im Stall nach einer Testperson fragte, hat Ochse Limou sich sofort hingelegt. Auf dem Bild nimmt er gerade Limous Wirbelsäule in die Hände.


4. Woche - 25. Januar 2016



Endlich ist alles Eis wieder verschwunden und sind die Temperaturen wieder deutlich im Plusbereich. Obwohl die Arbeit für mehr als eine Woche bei -5 Grad Celsius sehr schwer war, brachte sie auch wunderschöne Momente mit sich, wie auf diesem Bild der Wasservögel beim Teich in der Morgensonne zu sehen ist!


2. Woche - 15. Januar 2016



Vorigen Dienstag mussten wir Blitz einschläfern lassen. Sie war gut 17 Jahre alt und am Ende ihrer Kräfte. Die epileptischen Anfälle, die sie in der letzten Zeit immer häufiger hatte, zehrten auch sehr an ihr.
Blitz hatte bis zu ihrem zwölften Lebensjahr mit ihrem Herrchen in einer Wohngemeinschaft für geistig Behinderte gewohnt. Als er durch psychische Probleme stationär aufgenommen werden musste, fand sich für Blitz kein Zuhause, weil sie bereits 12 Jahre alt war, was sie schwer vermittelbar machte. Als wir davon Nachricht erhielten, beschlossen wir, sie aufzunehmen. Man erzählte uns, dass Blitz mit ihrem Herrchen einige schreckliche Dinge mitgemacht hatte. Unser damaliger Tierarzt entdeckte, dass Blitz Motoröl injiziert worden war. Diese Entdeckung erklärte auch die seltsamen Flecken unter der Haut ihres Herrchens. Nachdem Blitz wegen einer Gebärmutterentzündung operiert wurde, fügte sie sich problemlos in das Leben im Rudel ein. Nach einem Jahr wurden einige Brustkrebstumore bei ihr entfernt. Blitz lebte gut 5 Jahre bei uns und war einer der liebsten und ruhigsten Hunde, die man sich wünschen kann. Vor einigen Monaten begann Blitz abzumagern und zu husten. Es wurden Schatten auf ihren Lungen und ein undeutlicher Schatten auf ihren Eingeweiden gefunden. Mit Medikamenten ging es ihr trotz der epileptischen Anfälle, die sie bekam, besser, und sie konnte noch bis zwei Tage vor ihrem Tod ihre tägliche Runde auf dem Hof drehen.

Ruhe sanft, liebes Blitzchen...


1. Woche - 5. Januar 2016



Am Samstag den 2. Januar bekamen die Katzen schon das erste Geschenk 2016! Die treuen Unterstützer Nele und Mike brachten ihnen dieses tolle Katzenregal, was auf dem Bild gerade gründlich geprüft wird. Selbsverständlich wurde es sofort für gut befunden und es waren schon in kurzer Zeit alle Liegeplätze belegt! Im Namen der Katzen ein riesen Dankeschön an Mike und Nele!